Osteopathie Rathmayr
Kreutzergasse 1, 3400 Klosterneuburg Montag - Mittwoch, 09:00 - 14:00 +43 650 204 24 34

Osteopathie

Medizinische Vorsorge und Methode zur Schmerzlinderung

Die Osteopathie beeinflusst Funktionsstörungen und gilt somit auch als medizinische Vorsorge. Die Vernachlässigung der Prävention in der Medizin stellt ein großes Problem dar, da Krankheiten in ihrer Entstehung und Ausprägung meist multifaktoriell sind.
Mir ist es ein besonderes Anliegen den Körper in seinem Tun und Handeln zu unterstützen. Beispielsweise führt das Lösen von Spannungen zu verbesserter Durchblutung und somit zu einer besseren Nährstoffaufnahme - ein gesundes Lymphsystem kann dadurch erhalten werden.

Osteopathie hilft bei chronischen oder akuten Beschwerden. Sie behandelt Knochen, Gelenke, Bänder, Muskeln und Organe und nervliche Störungen über das Bindegewebe. Dies aus einer ganzheitlichen Sichtweise heraus: der Körper jedes Menschen als Einheit.
Osteopathie ist eine effektive Methode zur Linderung von Schmerzen, aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers und unterstützt das mentale Wohlbefinden des Patienten.

 

Allgemeines

Die Osteopathie kann leider nicht alle Beschwerden beseitigen. Bereits in der ersten Therapieeinheit , gilt es herauszufiltern, ob ihr Problem für die Osteopathie zugänglich ist.
In vielen Fällen ist es das in anderen Fällen stellt sie eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Therapiemaßnahmen dar.
Ich versuche stets ganzheitlich zu denken und viele Bereiche abzudecken, in meiner Praxis strebe ich jedoch eine gute Zusammenarbeit mit Ärzten, Polologen,
Psychotherapeuten, Physiotherapeuten und Ernährungsberatern an, um die Behandlung so effizient wie möglich zu gestalten.

 

Ablauf einer osteopathischen Behandlung

Ich führe eine ausführliche Anamnese durch, dazu zählen nicht nur ihre Beschwerden, sondern ich frage nach vergangen Ereignissen, wie Verletzungen, Traumas, Operationen,
Intoleranzen, Hormonstatus, Ernährungsgewohnheiten uvm.
Die Anamnese ist mein Leitfaden und Behandlungsplan, daher bringe ich ihre Angaben in chronologische und funktionelle Zusammenhänge.

Ein klassisches Beispiel sind die Beschwerden, die ‚aus dem Nichts‘, also ohne ersichtlichen Grund sich entwickelt haben. Daher sind besonders in diesen Fällen
‚Kleinigkeiten‘ die sie vielleicht gar nicht erwähnen wollen von großer Bedeutung.

 

Osteopathie für Frauen / Frauengesundheit

Mein absoluter Schwerpunkt in der Praxis ist die Betreuung von Frauen mit gynäkologischen Beschwerden sowie die Begleitung in der Schwangerschaft und die Zeit danach.
In welchen Fällen kann eine Behandlung weiterhelfen:

  • Mutterbandschmerzen
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Übelkeit
  • Kurzatmigkeit in der Schwangerschaft
  • Symphysendehiszenz / Schmerz am Schambein
  • Steißbeinbeschwerden
  • Bei vorangegangen schweren und komplizierten Geburten und Geburtsverletzungen/Sectio (Kaiserschnitt)
  • Migräne
  • Hypofertilität
  • Menstruationsbeschwerden
  • nach gynäkologischen Operationen
  • unregelmäßiger Zyklus
  • Wechselbeschwerden
  • Kinderwunsch
  • PMS
  • Endometriose
  • Regelschmerzen
  • Inkontinenz
  • Probleme mit dem Beckenboden
  • Rektusdiastase

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist eine osteopathische Behandlung in vielen Fällen eine absolute Wohltat.
Hier steht die Harmonisierung aller Strukturen des mütterlichen Beckens im Vordergrund..
Insbesondere freie Beckengelenke sowie gut mobilisierte Hüften und eine freie Lendenwirbelsäule unterstützen sie optimal in der Schwangerschaft.

Ein gut durchbluteter und funktioneller Beckenboden stellt eine optimale Vorbereitung für die Geburt dar.
Die osteopathische Begleitung stellt durch ihre stark durchblutungsfördernden Maßnahmen für die Gebärmutter und das umliegende Gewebe eine optimale Voraussetzung dar.